Es ist unglaublich wie schnell wiedereinmal die Zeit verging. Die Saison ist nahezu vorbei! Das letzte Training in Worriken haben wir zwei Wochen nach dem Ende unseres Camps absolviert. An diesem sonnigen Tag zeigte uns der jüngste Zuwachs MOZART dann gleich, was er nächste Saison alles vor hat. Ein paar Wochen alt, apportierte er gleich Paddel, Weste und Surfbrett. Seine Teamplayerin Brigitte war schier außer sich vor Stolz und Freude. Hoffen wir, das Mozart sich diesen Spaß an der Wasserarbeit für 2019 merkt.

Die letzten Prüfungen werden nun noch geschwommen. Am 13.10. findet das große Bootsreinigen und Material warten statt. Und dann heißt es endgültig: Tschüss Saison 2018.

Hätte man in letzer Zeit Deutschland von oben betrachtet, und in jeden Wasserarbeitshaushalt gezoomt, so hätte man viele Menschen beim Zusammensuchen ihrer Wasserarbeitssachen durchs Haus wuseln sehen. Womöglich in Begleitung freudig aufgeregter Vierbeiner.

Roermond hatte bereits letzte Wochen den Auftakt gegeben. Gruppe Worriken und Aurich warteten noch eine Woche und starteten bei tollstem, wärmsten April-Sommer-Wetter das wir seit über 10 Jahren zum Saisonauftakt hatten.

Wer kann sich noch gut an seinen ersten Saisonstart erinnern? Erinnert ihr euch noch generell an die vielen erleben Starts?
Z.B. als der Winter uns im März nochmals einholte, der Kronenburger See Anfang April noch zugefroren war. Trainingsbeginn von Mitte auf Ende April verschoben.
Saisonbeginn in Roermond bei herrlichstem Sonnenschein und eisig pfeifenden Wind.
Saisonbeginn mit Gefahr auf ersten Sonnenbrand. Andersherum: mit strömenen Regen, der jeden nächsten Samstag wiederkehrte. - Das war z.B. die Saison 2012. Auch Astrid ist diese noch lebhaft in Erinnerung. Sogar mit einsetzenden Schneeschauern, dicken Paddelarmen, nassen Klamotten und klappernden Welpen.

Wie wird es dieses Jahr? Wann wird es losgehen? Der Durchschnitt bei der Bildrecherche hat ergeben: um den 20.04. war bislang immer ein gutes Datum. ;-)

Warum auch nicht. So machner Neujahrsempfang findet auch weit im bereits nicht mehr so neuen Jahr statt.

So also trafen sich im Februar die Mitglieder der Gruppe Ostfriesland zu einem Spaziergang rund um den Tannenhausener See. Der Hundestrand war unter dem herrschenden Hochwasser verschwunden. Abschließend genossen alle das leckere Essen in der Stadtperle Aurich (welches auch so manch anderem Colonia von Abschlussessen der ostfriesischen Trainingstage bekannt ist). Neben Klön über dies und das, wurden die anstehenden Trainingstage, und bereits geplante Prüfungen in 2018 besprochen.

Ein geselliger Tag fand seinen Abschluss und sicherlich die Sehnsucht auf den Start der nächsten Saison...

Die Gruppe Roermond traf sich auch in diesem Jahr wieder zur Neujahrswanderung. Auch Martina und Günter waren mit von der Partie. Tatsächlich sollte es ein Spaziergang bei trockenem Wetter sein. Das Nass suchten die Hunde dennoch. eine Runde Wassertreten sollte nicht fehlen.

Nach dem Spaziergang kehrten alle gemeinsam in einem Lokal zum Essen, Trinken und Quatschen ein. Ein schöner Tag fand einen gemütlichen Ausklang.